Handlungsempfehlung zum Heizen der Kirchen

Das Bistum Augsburg empfiehlt: „Kirchen und Kapellen sollten, wo dies in bauphysikalischer Sicht möglich ist, während der kommenden Heizperiode möglichst gar nicht beheizt oder nur schwach temperiert werden.“
Daher wird in unserer Pfarrkirche die Heizung in diesem Winter nur eingeschaltet, wenn es wirklich sehr kalt ist. Günstigerweise sind die Kirchenbänke in 8 Heizböcke aufgeteilt.
So bietet sich an, bei der meist nur von 10 -15 Personen besuchten Donnerstagsmesse nur 1 Segment, z. B. das an der Kanzel mit 26 Plätzen, zu temperieren.
Am Samstag und Sonntag besuchen max. 50 Personen die hl. Messe. Hier müssten 2 Segmente mit 52 Plätzen ausreichen. Bei stärkerem Kirchbesuch und wenn alle beheizten Plätze besetzt sind, können wir natürlich weitere Segmente dazu schalten.
Wir werden Sie auf die geheizten Bänke hinweisen.
Auch im Altarraum wird statt 3 Heizstrahlern nur einer aufgestellt. Daher bitte immer warm anziehen. Jahrhundertelang wurden die Kirchen überhaupt nicht beheizt!