Aktuelles

Wie es in Hagau weitergeht

Am 30. Juni fand mit dem Projektmanagement der Diözese, dem Statiker und Vertretern der Kirchenverwaltung ein Ortstermin an der für den Publikumsverkehr geschlossenen Kirche statt. Als eventuelle kurzfristige Notsicherung werden die Kosten für ein Netz im Altarraum eingeholt. Dauerhaft aber muss der Dachstuhl saneirt werden, da einige Balken durchfaulen und sich die Dachlast sehr ungünstig auf Gewölbe und Mauern verteilt. Man rechnet damit, dass die Kirche innen und außen eingerüstet und das Dach abgedeckt werden muss. Ganz grob geschätzt ist mit 250.000 bis 300.000 € zu rechnen. Die genauen Kosten werden gerade ermittelt.

Falls der Priorisierungsausschuss der Diözese zustimmt, könnte die Maßnahme 2021 umgesetzt werden. In diesem Fall ist es wegen der wenigen Gottesdienste wohl sinnvoller, sich das Geld für eine kurzfristige Notsicherung zu sparen und die Messen im Freien bzw. in Zuchering zu halten.

Hagauer Kirche bis auf weiteres gesperrt

Aufgrund massiver Schäden im Bereich des Chorgewölbes und der damit verbundenen Gefahr für Leib und Leben muss das gesamte Gebäude mit sofortiger Wirkung für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Die hl. Messen finden bei geeigneter Witterung vor der Kirche, bei schlechtem Wetter oder großer Hitze in der Pfarrkirche Zuchering statt (auf Aushang im Schaukasten bzw. auf kurzfristige Änderung unserer Gottesdienstseiten auf der Homepage achten). Für die Messen im Freien bitte gegebenenfalls einen Klappstuhl mitnehmen. Wegen Corona in jedem Fall das eigene Gotteslob. Normalerweise müsste die Kirche vor Weihnachten wieder benutzbar sein.

Corona-Regeln für den Gottesdienst

Nehmen Sie Ihr eigenes Gotteslob von zu Hause mit

Bringen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz mit

Bilden Sie vor und nach dem Gottesdienst keine Gruppen

Achten Sie auf 1,5 m Abstand

Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Risikoperson sind oder Anzeichen einer Erkältung verspüren

Es gibt keine freie Sitzplatzwahl

Am Samstag und Sonntag erhalten Sie eine Platzkarte vor der Kirche

Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt

Die Empore darf nur vom Organist betreten werden

Auf den Kommunionempfang soll möglichst verzichtet werden (bis Christi Himmelfahrt)

Noch besteht keine Pflicht zum sonntäglichen Messbesuch

Bei Gottesdiensten im Freien ist die Anzahl der Teilnehmer auf 50 Personen beschränkt

Krankenkommunion in unserer Pfarrei

Jeden 1. Donnerstag im Monat von ca. 9.00 - 11.00 Uhr besucht unser Herr Pfarrer Rossipal die Kranken unserer Pfarrgemeinde. Wenn er auch zu Ihnen oder Ihren Angehörigen die Hl. Kommunion bringen soll, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro, Tel. 08450-230.

Krankenkommunion und Krankensalbung finden auf Wunsch in der gewohnten Weise statt!

Unterkategorien